News

 

ACHTUNG SPIELABSAGE

 

Das Heimspiel am Freitag, 23.11. gegen die EKU Mannheim wurde von unserem Gegner abgesagt.

Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. Wir werden dies rechtzeitig bekanntgeben.

 

 

*****************************************************************************

 

 

 

FSV Schwenningen gegen Spielgemeinschaft EC Pforzheim / ESC Bad Liebenzell (16.11.2012)

 

 

Spielgemeinschaft EC Pforzheim / ESC Bad Liebenzell wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis

 

Die Spielgemeinschaft begann die Begegnung mit Schwung und dem nötigen Zug zum Tor. Es entwickelte sich zunächst ein munteres Spiel mit guten Chancen und der zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung. Vladimir Viller erzielte aus spitzem Winkel das 0:1. Danach übernahm jedoch zunehmend der FSV mit seinem Star Robert Brezina das Kommando. Unsere Mannschaft sah sich mehr und mehr in die Defensive gedrängt und geriet schon bald in Rückstand. Als Schwenningen dann zu Beginn des 2. Drittels in rascher Folge drei weitere Treffer vorlegte, war die Entscheidung gefallen. Die Spielgemeinschaft kämpfte jedoch mit Herz und konnte den Rückstand durch zwei schön herausgespielte Treffer von Lukas Müller und Didrik Lögdal mit seinem ersten Treffer im Trikot der Spielgemeinschaft noch mal verkürzen, ehe sich der FSV im Schlußdrittel den verdienten Sieg endgültig sicherte.

 

Statistik:
Endergebnis 10:3 (4:1/3:2/3:0)
Tore: 0:1 Viller (Müller, Lögdal), 7:2 Müller (Viller), 7:3 Lögdal
Strafzeiten: FSV 20 Min. + 20 Min., Spielgemeinschaft 12 Min.

 

Das nächste Spiel:
Am Freitag, 23.11. empfängt die Spielgemeinschaft Pforzheim/Bad Liebenzell die EKU Mannheim. Spielbeginn in Pforzheim ist um 19.30 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

 

 

 

*****************************************************************************

 

 

ESG Esslingen gegen Spielgemeinschaft EC Pforzheim / ESC Bad Liebenzell (10.11.2012)

 

Niederlage trotz guter Leistung

 

Wie schon im Spiel gegen Stuttgart zeigte die Spielgemeinschaft EC Pforzheim / ESC Bad Liebenzell eine über weite Phasen des Spiels gute Leistung, verschlief jedoch das erste Drittel. Esslingen spielte in dieser Phase mit Schwung und erwischte unsere Mannschaft eiskalt. Die Vorentscheidung fiel somit bereits in der 17. Minute, als man sich in einer kollektiven Tiefschlafphase 3 Tore in 60 Sekunden einfing.

 

Ab dem 2. Drittel sahen die Zuschauer eine ganz andere Spielgemeinschaft, man nahm das Heft in die Hand, spielte phasenweise überlegen und kam auch zu Möglichkeiten. Die Chancenverwertung bleibt jedoch weiterhin das derzeit größte Manko, und so konnte lediglich noch ein eigener Treffer erzielt werden.

 

Statistik:
Endergebnis 6:1 (5:0/0:0/1:1)
Tor: 5:1 Gorel (Bauhardt)
Strafzeiten: Esslingen 12 Min., Spielgemeinschaft 6 Min.

 

Das nächste Spiel:
Am Freitag, 16.11. ist die Spielgemeinschaft Pforzheim/Bad Liebenzell zu Gast beim FSV Schwenningen. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.
Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

 

 

*****************************************************************************

 

 

 EKU Mannheim gegen Spielgemeinschaft EC Pforzheim / ESC Bad Liebenzell (03.11.2012)

 

Klare Niederlage beim Tabellenführer

 

Im Auswärtsspiel beim Tabellenführer der Landesliga, EKU Mannheim, blieb die Spielgemeinschaft EC Pforzheim / ESC Bad Liebenzell chancenlos und handelte sich eine ebenso klare wie verdiente Niederlage ein.

 

Von Beginn an wurde deutlich, dass man nicht an die starke Leistung in Stuttgart würde anknüpfen können. Mannheim spielte druckvoll und kam bereits in der 3. Minute zum Führungstreffer, die Spielgemeinschaft schaffte es nicht, der rustikalen Spielweise der Hausherren Paroli zu bieten und sich mehr Spielanteile zu erarbeiten. Schmerzlich vermisst wurden die Abwehrspieler Lefelmann und Lögdal, zumal auch Torhüter Graefe nicht seinen besten Tag erwischt hatte.

 

Und so nahm das Unheil seinen Lauf, Mannheim nutzte die eigenen Chancen recht konsequent, während unsere Mannschaft sich kaum Zählbares erarbeiten konnte. Der Ehrentreffer fiel bereits im ersten Drittel, erzielt von Roman Marx nach feiner Vorarbeit von Lukas Müller.

 

Im weiteren Verlauf nahm die Begegnung an Härte zu, hierbei ließen es die schwach leitenden Unparteiischen leider an einer konsequenten Linie mangeln, und so konnte man letztendlich froh sein, ohne Verletzungen den Rückweg antreten zu können.

 

Statistik:
Endergebnis 10:1 (4:1/3:0/3:0)
Tor: 3:1 Marx (L. Müller)
Strafzeiten: Mannheim 24 Min. + 2x 10 Min., Spielgemeinschaft 26 Min.

 

Das nächste Spiel:
Am 10.11. ist die Spielgemeinschaft Pforzheim/Bad Liebenzell zu Gast bei der ESG Esslingen. Spielbeginn ist um 17.45 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

 

  

*****************************************************************************

 

 

Spielgemeinschaft EC Pforzheim / ESC Bad Liebenzell vs. Stuttgarter EC 1b (26.10.2012)

Nach der unglücklichen Auftaktniederlage war den Jungs um Coach Weißschuh von Beginn an anzumerken, dass sie um Wiedergutmachung bemüht waren. Es entwickelte sich ein munteres Spiel auf guten Landesliga-Niveau, mit gefälligen Kombinationen und Chancen auf beiden Seiten. Es zeigte sich jedoch auch schnell, dass die Stuttgarter an diesem Tag eine Goalie zwischen den Pfosten hatten, der in überragender Form war. Auch der mit Regionalliga-Spielern gespickte 1. Block des SEC machte unserer Mannschaft das Leben schwer und war stets gefährlich und vor allem effizient. Und so erspielte sich die Spielgemeinschaft Chance um Chance, die Tore aber erzielten die Hausherren.

Im 2. Drittel kam unsere Mannschaft mit Wut im Bauch zurück auf’s Eis. Die Zuschauer sahen Einbahnstraßen-Eishockey, Angriff auf Angriff rollte auf das Stuttgarter Tor, aber entweder scheiterte man am glänzend aufgelegten Torhüter oder am eigenen Abschluß. Ein Blick zum Mitspieler hätte an dieser Stelle sicher das eine oder andere mal geholfen! Von Stuttgart war in dieser Phase überhaupt nichts mehr zu sehen.

Auch im Schlußdrittel blieb das Bild zunächst unverändert, und in der 52. Minute war der Bann dann gebrochen – Anschlußtreffer durch Bauhardt. Die Spielgemeinschaft warf nun alle Kräfte nach vorne und drängte mit Macht auf den durchaus möglichen Ausgleich, dies eröffnete jedoch Konterchancen, von denen eine prompt verwertet wurde – 3:1, und noch 6 Minuten zu spielen. Erneut Bauhardt verkürzte nochmals auf 3:2, durch eine Doppelstrafzeit in den letzten Minuten der Begegnung gelang es aber nicht mehr, dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Fazit: Eine starke Leistung unserer Mannschaft, die einen Erfolg durchaus verdient gehabt hätte.

Statistik:
Endergebnis 3:2 (2:0/0:0/1:2)
Tore: 2:1 Bauhardt (Schein/Keil), 3:2 Bauhardt (Kessler)
Strafzeiten: SEC 14 Min., Spielgemeinschaft 12 Min. + 10 Min. + Spieldauer (Lögdal)

Das nächste Spiel:
Am 3.11. ist die Spielgemeinschaft Pforzheim/Bad Liebenzell zu Gast bei der EKU Mannheim. Spielbeginn in der SAP-Arena Nebenhalle ist um 19.45 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung!
 

 

 

*****************************************************************************

 

 

Ausblick für die Saison 2012 / 2013

 

Nachdem es den Verantwortlichen der Vereine ESC Bad Liebenzell e.V. und dem EC Pforzheim 2010 e.V. Anfang des Jahres gelungen ist, eine Kooperation beider Vereine zu verwirklichen, können wir nun in der bevorstehenden Saison mit einer Seniorenmannschaft in der Landesliga, und vier Nachwuchsmannschaften starten. Wir stehen nun am Anfang einer neuen Ära im Hinblick auf den Erhalt des Eishockeysports im „Nordschwarzwald“. Aller Anfang ist schwer; nur wenn wir künftig intensiv trainieren, uns gegenseitig respektieren und uns als eine Gemeinschaft betrachten, dann werden wir auch in Zukunft eine Erfolgsgeschichte schreiben können. Ich bin sicher, alle zusammen – die Spieler und Spielerinnen, die Trainer und Betreuer, die Organisatoren und Sponsoren sowie unsere Gäste – tragen dazu bei. Wer Sport treibt, lernt Spielregeln zu akzeptieren und mit Siegen und Niederlagen umzugehen. Gerade in der heutigen Zeit voller Veränderungen und voller Orientierungsproblemen für unsere Jugendlichen, ist der Verein ein wichtiger Stabilisator und ein Garant für Kameradschaft und Geselligkeit. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sind viele freiwilligen Helfer und Helferinnen, viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen notwendig, die ehrenamtlich und uneigennützig Verantwortung übernehmen, sei es in sportlicher und technischer Hinsicht. Ich bedanke mich bei allen Verantwortlichen für die tatkräftige Unterstützung und wünsche uns Allen, sportlich faire und spannende Spiele.

 

Roger Weißschuh
Sportlicher Leiter

 

 

*****************************************************************************

 

 

 

Lichterfest Bad Liebenzell

 

Der ESC Bad Liebenzell nimmt am 04. August mit einem Stand am Lichterfest in Bad Liebenzell teil.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich vor Ort direkt über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren. Die Verantwortlichen und voraussichtlich auch Spieler der neu formierten Mannschaft werden vor Ort sein und sind gerne für Sie gesprächsbereit.

 

Ab 15.00 Uhr beginnt das Fest. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

****************************************************************************

 

 

 

                                                                         S o m m e r p a u s e

 

 

 

****************************************************************************

 

 

 

Playdowns (III)

 

Im Auftaktspiel der 2. Runde der Playdowns unterlagen die Black Hawks den Gästen des EHC Zweibrücken mit 3:10.

 

Dabei entwickelte sich ein kampfbetontes, aber sehr faires Spiel, bei denen sich auf ESC Seite neben den erfahrenen Spielern auch immer wieder die jüngeren Spieler mit gelungenen Aktionen in Szene setzen konnten.

Dies ist eine Basis, auf die man aufbauen kann. Die Leistung dieser jungen Mannschaft wird auch von den Fans honoriert, die die Spieler im letzten Heimspiel der Saison 2011/12 mit großem Applaus verabschiedeten.

 

Statistik:

 

Ergebnis 3:10 (1:4/1:3/1:3)

 

Tore:

1:0 Stanic (Müller)

2:7 Marx (Scheibner)

3:8 Scheibner (Müller)

 

Strafen:

ESC 2 Min., EHC Zweibrücken 8 Min.

 

 

Zum Abschluß der Saison spielt der ESC am 01.04.2012 in Zweibrücken. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

 

 

 

*************************************************************

 

 

Playdowns (II)

 

Beim Rückspiel der 1. Runde der Playdowns unterlagen die Black Hawks in Schwenningen mit 4:0.

 

Nächster Gegner ist der EHC Zweibrücken, der gegen die Rhein-Neckar Stars überraschend stark auftrat und nach einem Unentschieden im Hinspiel nur knapp nach Verlängerung unterlag.

 

 

 

*************************************************************

 

 

 

Playdowns (I)

 

Im ersten Spiel der Playdowns unterlagen die Black Hawks dem Schwenninger ERC 1b zuhause mit 1:7.

 

Dabei zeigten die Black Hawks mit ihrem starken Torhüter Reinis Repps die gewohnt gute und engagierte kämpferische Leistung, die favorisierten Gäste taten sich zunächst schwer gegen gut verteidigende Black Hawks.

 

Erst als gegen Ende der Begegnung die Kräfte nachliesen, konnten sich die Schwenninger deutlich, aber durchaus um 1-2 Tore zu hoch, absetzen.

 

Statistik:

 

Ergebnis 1:7 (0:2/0:2/1:3)

Tor: 1:4 Viller (Müller)

Strafen: ESC 8 Min., SERC 12 Min.

 

 

Am Freitag, 16. März um 20.00 Uhr, gastieren die Black Hawks zum Rückspiel in Schwenningen, bevor es danach gegen den Sieger der Paarung Rhein-Neckar Stars gegen EHC Zweibrücken geht. Die Termine hierzu stehen noch nicht fest und werden baldmöglichst bekannt gegeben.

 

 

*************************************************************

 

 

Black Hawks jetzt in den Playdowns

 

Zum Abschluß der Regionalliga-Saison unterlagen die Black Hawks in Schwenningen und zuhause gegen die Rhein-Neckar Stars. Dabei zeigten die Black Hawks erneut eine kämpferisch überzeugende Leistung und konnten die favorisierten Gegner ein um's andere Mal ärgern, gegen die personelle Übermacht der Gegner blieb man letztendlich jedoch chancenlos.

 

Im Einzelnen:

 

Schwenninger ERC 1b vs. Black Hawks 9:3 (4:1/1:1/4:1)

Tore: 2:1 Kappler (Stanic, Scheibner), 5:2 Zilla (Viller), 7:3 Viller (Panakov, Zakoutsky)

Strafen: SERC 8 Min., ESC 10 Min.

 

Black Hawks vs. Rhein-Neckar Stars 2:12 (0:4/1:2/1:6)

Tore: 1:6 Kappler (Panakov, Marx), 2:9 Scheibner

Strafen: ESC 4 Min., RNS 2 Min.

 

Es gilt nun, sich in den folgenden Playdown's bestmöglich zu verkaufen, die erste Spielpaarung steht bereits fest. Am Sonntag, 11. März, empfangen die Black Hawks um 19.45 Uhr im Polarion den Schwenninger ERC 1b, zum Rückspiel geht es am Freitag, 16. März, nach Schwenningen.

 

Wir bitten unsere Fans um möglichst zahlreichen Besuch! Die Black Hawks sind auf ihre Unterstützung angewiesen! Helfen Sie mit und unterstützen Sie den ESC Bad Liebenzell, um die schnellste Mannschaftssportart der Welt in der Region erhalten zu können!

 

 

*************************************************************

 

 

Chancenlos gegen den designierten Meister

 

Die Black Hawks mussten am vergangenen Wochenende erneut zweimal ran, und in beiden Begegnungen traf man auf den designierten Meister EHC Freiburg. In zwei äußerst fairen Begegnungen bleib mal allerdings chancenlos und unterlag zweimal deutlich mit 19:1 in Freiburg und 0:11 in Bad Liebenzell. Dabei verkauften sich die Black Hawks besser als es die Ergebnisse vermuten lassen, durch Kampf und Einsatzbereitschaft bis zur letzten Minute erarbeitete sich die Mannschaft den Respekt der Gegner und auch der Freiburger Fans. Hervorzuhaben ist das Debut von Eigengewächs und Youngster Jörg Thierfelder im Tor der Black Hawks, der in beiden Begegnungen im Schlußdrittel zum Einsatz kam und sich mit einigen sehr guten Paraden auszeichnen konnte. Den Ehrentreffer erzielte Jan Zakoutsky auf Vorlage von Roman Panakov.

 

Am kommenden Samstag sind die Black Hawks zu Gast in Schwenningen, Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.

 

Das nächste Heimspiel findet am 04.03. um 19.45 Uhr statt, Gegner sind die Rhein-Neckar Stars. Die Black Hawks hoffen auf zahlreichen Besuch!

 

 

 

*************************************************************

 

 

Doppelwochenende bringt zwei Niederlagen

 

Schon am Freitag erwiesen sich die favorisierten Stuttgarter als der verdiente Sieger einer Partie, die über weite Strecken von der Heimmannschaft dominiert wurde. Die Black Hawks zeigten insbesondere im ersten und letzten Drittel einige gute Spielszenen und kämpften mit Leidenschaft. Der verdiente Ehrentreffer war den Black Hawks diesmal jedoch nicht vergönnt.

 

Statistik:

Ergebnis 8:0 (1:0/5:0/2:0)

Strafzeiten: SEC 14 + 10 Min., ESC 10 Min.

 

 

Am Sonntag gastierte dann mit dem EHC Zweibrücken der Tabellen-Vorletzte im heimischen Polarion. Dieser hatte zunächst das Glück auf seiner Seite und konnte mit 2 Toren Vorsprung in die erste Pause gehen. Die Black Hawks mit Engagement und Leidenschaft, nach dem Anschlusstreffer durch Maxim Schein führten weitere Chancen erstmal jedoch nicht zu Treffern. Diese fielen auf der anderen Seite, und beim Zwischenstand von 1:5 war die Partie eigentlich entschieden, dachte man. Doch die Black Hawks kämpften sich zurück und kamen bis 4:5 heran. Das Spiel stand auf der Kippe, doch dann brachte ein umstrittenes Tor die Entscheidung. Die Scheibe zappelte im Netz, das Tor war verschoben, doch die Unparteiischen entschieden auf Tor. Nach einem weiteren Gegentreffer endete das Spiel mit 4:7. Mit etwas Glück hätte hier für die junge Black Hawks Mannschaft mehr drin sein können.

 

Statistik:

Ergebnis 4:7 (0:2/2:3/2:2)

Tore: 1:2 Schein (Stanic), 2:5 Marx, 3:5 Marx (Bauhardt), 4:5 Stanic (Zilla)

Strafzeiten: ESC 10 Min., EHC Zweibrücken 20 + 10 Min.

 

 

Am Sonntag, 26.02. gastiert der unangefochtene Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit EHC Freiburg im Polarion. Die Black Hawks freuen sich auf Ihren Besuch! Spielbeginn ist um 19.45 Uhr.

 

 

*************************************************************

 

 

Black Hawks weiter im Tabellenkeller

 

In der Begegnung gegen den ESC Hügelsheim 09 zogen die Black Hawks mit 13:1 den Kürzeren, dies vor allem aufgrund eines schwachen 1. Drittels.

 

Die Black Hawks wurden schon nach wenigen Sekunden von der Hügelsheimer Angriffswelle überrollt und fanden zunächst kein Mittel zur Gegenwehr. Bereits nach 12 Minuten war das halbe Duzend voll. Coach Weißschuh nahm eine Auszeit, danach kamen die Black Hawks etwas besser ins Spiel und konnten das 2. Drittel verdientermaßen offen gestalten. Zwar griff Hügelsheim weiter munter an, der gewohnt starke Reinis Repps erwies sich aber erneut als sicherer Rückhalt und lies nur einen weiteren Gegentreffer zu. Roman Panakov war es dann vorbehalten, einen der wenigen ESC Angriffe zum Ehrentreffer zu verwerten.

 

Im Schlußdritten zunächst das gleiche Bild, die Black Hawks kampfstark und defensiv, während die Hügelsheimer Stürmer reihenweise ihre Chancen vergaben. Es dauerte bis zur 56. Spielminute, bis die Black Hawks Gegenwehr endgültig gebrochen war und Hügelsheim nochmals Zählbares nachlegen konnte.

 

Statistik

 

Aufstellung: Repps, Zakoutzky, Bauhardt, Müller, Scheibner, Marx, Panakov, Schein, Stanic, Zilla

 

Tor: 9:1 Panakov (Zilla)

 

Strafzeiten: Hügelsheim 2 Min., Black Hawks 10 Min.

 

 

Das nächste Spiel bestreiten die Black Hawks am Freitag, 17.2. in Stuttgart. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.

 

Am kommenden Sonntag, 19.2. empfangen wir den EHC Zweibrücken im Polarion. Spielbeginn ist um 19.45 Uhr. Vor Beginn des Spiels werden unsere Jüngsten dem Publikum ihr Können auf dem Eis präsentieren und danach mit den Spielern der Black Hawks einlaufen. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch!

 

 

*************************************************************

 

 

Keine Punkte für die Black Hawks

 

Das Doppelwochenende brachte für die Black Hawks keinen Erfolg.

Am Freitag musste man sich zunächst in Heilbronn geschlagen geben, und auch im Nachholspiel am Sonntag in Stuttgart gingen die Black Hawks leer aus.

 

Bester Spieler in beiden Partien war einmal mehr die "lettische Wand" (Zitat aus Heilbronn) Reinis Repps, der erneut hervorragend gehalten hat was zu halten war, die Niederlagen jedoch nicht verhindern konnte.

 

Dabei zeigten sich die Black Hawks kampfstark und mit dem Willen, ihre Haut so teuer wie möglich zu verkaufen. In Heilbronn dauerte es bis zur 18. Minute, bis die Heimmannschaft in Führung gehen konnte, und auch in Stuttgart machte die Black Hawks Abwehr den gegnerischen Stürmern über weite Strecken das Leben schwer.

 

Dabei klebt den Black Hawks auch weiterhin das personelle Pech an den Kufen. Maxim Schein musste die Begegnung in Stuttgart mit Schmerzem im Knie vorzeitig beenden, und Neuzugang Waldemar Wamboldt fällt für den Rest der Saison aus. Waldemar Wamboldt zog sich bereits im Spiel bei den Rhein-Neckar Stars einen Fußbruch zu und wurde zwischenzeitlich operiert. Gute Besserung an dieser Stelle!

 

Statistik:

EHC Heilbronn vs. ESC Bad Liebenzell

Ergebnis 7:1 (1:0/3:1/3:0)

Tor: Viller

 

Stuttgarter EC vs. ESC Bad Liebenzell

Ergebnis 9:2 (3:0/1:0/5:2)

Tore: 8:1 Viller (Zakoutsky, Zilla), 8:2 Viller (Stanic)

Strafzeiten: SEC 14 Min., ESC 8 Min.

 

 

*************************************************************

 

 

Niederlage für die Black Hawks

 

Im Auswärtsspiel bei den Rhein-Neckar Stars verloren die Black Hawks verdient mit 13:3. Die neuformierte ESC Truppe zeigte ein engagiertes Spiel, hatte aber gegen die deutlich zahlreicher besetzten und eingespielten Rhein-Neckar Stars letztlich keine Chance. Die sehr fair geführte Begegnung war bereits nach dem 2. Drittel entschieden, und erst als die RNS einen Gang zurückschalteten, kamen die Black Hawks besser ins Spiel und konnten ihrerseits noch 3 Treffer erzielen.

 

Drittelergebnisse: (5:0/3:0/5:3)

 

Tore:

10:1 Viller (Zakoutsky)

10:2 Marx

13:3 Viller (Marx)

 

Strafzeiten:

RNS 4 Min.

Black Hawks 6 Min.

 

Am kommenden Samstag, 22.01. um 17:30 Uhr steht das Nachholspiel beim Stuttgarter EC auf dem Programm. Die Black Hawks freuen sich über Unterstützung vor Ort!

 

 

*************************************************************

 

 

Personelles

 

Während der Wechselfrist ergaben sich bei den Black Hawks folgende Ab- bzw. Zugänge:

 

Abgänge:

David Lefelmann

Daniel Heimann (beide Stuttgart)

Sergej Wittmann

Timothy Rogers

Benjamin Bates

Thorsten Weisler (alle CfR Pforzheim)

 

Zugänge:

Roman Panakov

Waldemar Wamboldt (beide EC Pforzheim)

Steven Stanic

Dominic Bauhardt (beide EHC Heilbronn)

 

 

************************************************************

 

 

Schwarzes Wochenende für die Black Hawks

 

Am Freitag, 16.12., stand zunächst das Nachholspiel beim EHC Freiburg auf dem Spielplan. Die Black Hawks konnten nur in Minimalbesetzung auflaufen und sahen sich 4 kompletten Reihen des ohnehin haushohen Favoriten gegenüber. So gab es in einem ausgesprochen fair geführten Spiel für die aufopferungsvoll kämpfenden Black Hawks nichts zu holen. Dabei kam man vor allem im Schlußdrittel auch zu einigen guten Chancen, jedoch selbst der Ehrentreffer sollte den Black Hawks an diesem Abend verwehrt bleiben. Der erneut starke Reinis Repps verhinderte eine noch höhere Niederlage, konnte aber eine auch in dieser Höhe verdiente 21:0 Niederlage nicht abwenden.

 

Am Sonntag, 18.12., waren dann die Stuttgart Rebels zu Gast im heimischen Polarion und die Zuschauer sahen eine gute Leistung der Black Hawks, denen man den Willen anmerkte, sich nicht nochmals so vorführen zu lassen wie in Freiburg. Dies gelang, und der Favorit aus Stuttgart hatte Mühe, zu einem letztendlich knappen 1:4 Erfolg zu kommen.

 

Am 23.12. gastieren die Black Hawks beim ESC Hügelsheim. Dies ist der Nachholtermin zu der am 10.12. ausgefallenen Begegnung. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

 

 

 

Black Hawks unterliegen gegen starke Schwenninger

 

 

Nichts zu holen gab es für die Black Hawks Bad Liebenzell im Heimspiel gegen gut aufspielende und zahlenmäßig weit überlegene Schwenninger. Dabei hielten die Black Hawks jedoch deutlich besser mit, als es das Ergebnis vermuten lassen könnte. Schwenningen ging schnell in Führung, bereits nach 5 Minuten stand es aus Sicht der Black Hawks 0:2. Dann kämpften sich die Mannen um Coach Weißschuh aber immer besser ins Spiel und kamen ihrerseits zu guten Möglichkeiten. Trotz einem weiteren Gegentreffer hatten die Black Hawks nun ihre beste Phase und kamen nun auch ihrerseits zum Torerfolg. Als beim Stande von 2:4 zum letzten Drittel gepfiffen wurde, blieb es also spannend. Die Black Hawks wurden dann jedoch gleich kalt erwischt, der SERC spielte nun seine ganze Klasse aus und zog Tor um Tor davon. Versöhnlich dann allerdings noch der Schlußspurt der nie aufgebenden Black Hawks, innerhalb von nur einer Minute gelangen 2 Tore und die Partie endete mit einer insgesamt dem Spielverlauf entsprechenden Niederlage.


Statistik:

Tore: 1:3 Weisler, 2:4 Zakoutsky, 3:8 Müller (Wittmann), 4:8 Wittmann (Marx, Weisler).
Strafzeiten: ESC 12 Min., SERC 8 Min.
Aufstellung: Repps, Lefelmann, Zakoutsky, Viller, Bates, Weisler, Wittmann, Scheibner, Marx, Heimann, Arzner, Müller, Zilla

 

Am kommenden Samstag, 10.12., spielen die Black Hawks auswärts beim ESC Hügelsheim. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.
 
 
Black Hawks unterliegen Heilbronn
 

 

In einen spannenden und sehr fairen Spiel verloren die Black Hawks dem favorisierten EHC Heilbronn nach großen Kampf nur knapp mit 0:3.

 

Nach der Rückkehr von Manuel Arzner nach seiner Sperre und dem langzeitverletzten Roman Marx konnte Coach Weißschuh diesmal wenigstens 2 Blöcke aufbieten, die gut eingestellt dem Favoriten das Leben schwer machten. Durch alle Mannschaftsteile hochkarätig besetzt, schaffte es Heilbronn nur selten, aus diesem Vorteil Kapital zu schlagen. Falls doch einmal ein Stürmer durchkam, fand er seinen Meister im erneut herausragend haltenden Black Hawks Goalie Reinis Repps. Auch die Black Hawks kamen zu Chancen und waren keineswegs nur in die Defensive gedrängt. Es war jedoch der Tag der Torhüter auf beiden Seiten, und es ist bezeichnend, dass der erste Treffer für Heilbronn erst im Schlußdrittel fiel, ein äußerst unglückliches Gegentor, denn der Puck prallte vom Schoner des Torhüters ab und kullerte von dort hinter die Linie.

 

Die Black Hawks zeigten sich weiterhin angriffslustig und spielten couragiert nach vorne, ein eigener Treffer sollte an diesem Abend aber nicht mehr gelingen. Die Mannschaft kann trotzdem stolz sein auf die gezeigte starke Leistung, die auch von den Zuschauern entsprechend honoriert wurde.

 

 

Statistik:

Endergebnis 0:3 (0:0/0:0/0:3)
Black Hawks: Repps, Lefelmann, Zakoutsky, Weisler, Wittmann, Scheibner, Marx, Heimann, Arzner, Müller, Zilla
Strafzeiten: Black Hawks: 4 Min., Heilbronn 10 Min.

 

Zum nächsten Heimspiel empfangen die Black Hawks am 4.12. die Fire Wings aus Schwenningen. Spielbeginn ist um 19.45 Uhr.

 

 

Black Hawks unterliegen 2:7 gegen die Rhein Neckar Stars

 

 

 

Black Hawks schlagen Hügelsheim

In einer leidenschaftlich geführten Begegnung knüpften die Black Hawks nahtlos an die gute Leistung vom Spiel in Schwenningen an und besiegten die Baden Rhinos aus Hügelsheim verdient mit 8:5

Das Spiel begann zunächst verhalten, die beiden Mannschaften tasteten sich ab und erspielten sich ihre Möglichkeiten, den ersten Torjubel gab es dann in der 7. Minute, als Vladimir Viller die Black Hawks in Führung bringen konnte. Der Bann war nun gebrochen, aber Hügelsheim schlug umgehend zurück und bereits eine Minute später erzielte Ex-Black Hawk Duhamel den Ausgleich. Die Black Hawks waren nun die spielbestimmende Mannschaft und im Abschluß effizient, ein schöner Spielaufbau brachte immer wieder Gefahr für den Gäste-Goalie, und in der 13. Minute traf Thorsten Weissler bei doppelter Überzahl zur erstmaligen Führung. Ein weiterer Treffer zum 3:1 (Heimann) fiel zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt wenige Sekunden vor der Pausensirene.

Im 2. Drittel hatte sich Hügelsheim zunächst wieder gefangen und gestaltete die Partie offen. Chancen hüben wie drüben, doch zunächst traf erneut der ESC, während der bärenstarke Repps die Hügelsheimer Stürmer zur Verzweiflung brachte. Thorsten Weissler mit seinem 2. Tor an diesem Abend baute die Führung auf ein zunächst beruhigendes 4:1 aus, doch es war klar, das man sich gegen Hügelsheim nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen darf. In der 32. Minute wurde Maxim Schein von den Unparteiischen nach einer Auseinandersetzung zum Duschen geschickt, die daraufhin folgende Unterzahlsituation nutzte Dennis Walther zum 4:2 Anschlußtreffer. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die nächste Pause.

Das Schlußdrittel brachte dann alles mit sich, was das Eishockeyherz höher schlagen läßt. Dramatik, Leidenschaft, Spannung pur. Hügelsheim in dieser Phase mit schwungvollen Angriffen, die Baden Rhinos wollten sich noch nicht geschlagen geben und holten Tor für Tor auf. Innerhalb von 3 Minuten stand die Begegnung auf der Kippe. Duhamel erzielte in der 50. Spielminute zunächst den Ausgleich, und mit Manuel Arzner schickten die Schiedsrichter den nächsten ESC Spieler zum Duschen. Doch damit nicht genug, nur wenige Sekunden später gingen die Gäste sogar in Führung. Die Black Hawks antworteten mit wütenden Angriffen und das Kunststück gelang – Jan Zakoutsky gelang schon 90 Sekunden später der Ausgleich und wiederum nur 40 Sekunden später lagen die Black Hawks wieder in Führung! Hügelsheim warf nun alles nach vorne, doch der erneut starke Reinis Repps im Tor der Black Hawks hielt seinen Kasten sauber, während der ESC seine Chancen konsequent nutzte und bei Kontern noch zweimal erfolgreich war.

Statistik:

Tore:
1:1 Viller (Zakoutsky)
2:1 Weisler (Heimann, Zakoutsky)
3:1 Heimann (Weisler)
4:1 Weisler
5:5 Zakoutsky (Zilla, Müller)
6:5 Zakoutsky
7:5 Müller (Zakoutsky)
8:5 Wittmann (Weisler)

Strafzeiten:
ESC Bad Liebenzell: 19 Min. + Spieldauer Schein & Arzner
ESC Hügelsheim 09: 12 Min.

Aufstellung:
Repps, Zakoutsky, Weisler, Schein, Wittmann, Scheibner, Viller, Heimann, Arzner, Müller, Zilla

Die nächste Begegnung bestreiten die Black Hawks am Freitag, 28.10. auswärts bei den Stuttgart Rebels. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.

Noch ein Hinweis in eigener Sache:
Trainingszeiten der Jugend: Dienstags
17.00 - 18.15 Uhr Laufschule und bis Jahrgang 1998
18.15 - 18.45 Uhr Jahrgang 1997 - 1994
 
 
 
Starker Auftritt in Schwenningen

Das Auswärtsspiel bei den Fire Wings in Schwenningen stand zunächst unter keinem guten Stern, so gesellte sich kurzfristig David Lefelmann zur ohnehin schon umfangreichen Verletztenliste, und auch Stürmer Arthur Gross stand nicht zur Verfügung. Dieser nahm ein Angebot aus der Oberliga an und wird mit sofortiger Wirkung nach Leipzig abwandern.

Die verbliebenen ESC Cracks zeigten dann allerdings was in ihnen steckt und boten den Zuschauern eine bis zum Schluß offene und spannende Begegnung.

Die Black Hawks begannen furious, bereits in der 2. Spielminute erzielte S. Wittmann die Führung, und nur kurze Zeit später rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen, als Neuzugang Lukus Müller diese sogar noch ausbaute. Schwenningen benötigte einige Zeit, um sich zu ordnen, es dauerte bis zur 10. Minute, bis Reinis Repps im Tor der Black Hawks zum ersten Mal hinter sich greifen musste. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit leichtem optischem Übergewicht für die Fire Wings, der ESC blieb bei Kontern jedoch stets gefährlich. Kurz vor der Pausensirene dann der Ausgleich, doch nur 60 Sekunden später erzielte erneut Lukas Müller nach schöner Vorarbeit von Maxim Schein die erneute Führung.

Das 2. Drittel brachte dann eine Reihe unnötigter Strafzeiten mit sich, die Ordnung in Reihen der Black Hawks ging ein Stück weit verloren, während Schwenningen zunächst zum Ausgleich kam und schließlich auch Führung gehen konnte. Die Black Hawks überstanden die langen Minuten in Unterzahl weitgehend schadlos, konnten aber ihrerseits die sich bietenden Chancen nicht verwerten und so blieb es bei einer knappen Pausenführung für Schwenningen.

Das Schlußdrittel musste die Entscheidung bringen. Reinis Repps brachte mit zahlreichen Glanzparaden die gegnerischen Stürmer zur Verzweiflung, gegen das 5:3 war aber auch er machtlos. Die Sicht war versperrt, ein Sonntagschuß rutschte zwischen Freund und Feind hindurch ins Tor. Die Black Hawks zeigten sich jedoch keineswegs geschockt und blieben gefährlich, ein Torerfolg sollte jedoch nicht mehr gelingen und so musste man sich den favorisierten Fire Wings letztendlich knapp, aber hoch erhobenen Hauptes geschlagen geben.

Statistik:
Tore: 0:1 Wittmann (Viller), 0:2 Müller (Heimann), 2:3 Müller (Bates)
Strafzeiten: ESC Bad Liebenzell 18 Min. + 2x 10 Min. Wittmann u. Weisler, Schwenningen 10 Min.
Aufstellung: Repps, Zakoutsky, Arzner, Bates, Weisler, Schein, Wittmann, Scheibner, Viller, Heimann, Müller, Zilla

Am Sonntag, 23.10. treffen die Black Hawks im heimischen Polarion auf den ESC Hügelsheim 09. Es wird ein Wiedersehen geben mit zahlreichen Akteuren, die auch bereits für die Black Hawks die Schlittschuhe geschnürt haben. Freuen Sie sich auf eine spannende Begegnung! Spielbeginn ist um 19.45 Uhr.
 
 
 
Niederlage trotz deutlicher Leistungssteigerung

Zum Saisonauftakt der Eishockey Saison 2011/12 unterlagen die Black Hawks gegen den EHC Zweibrücken mit 3:5
Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel in Heilbronn konnten die Black Hawks die Niederlage nicht abwenden.

Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an einen offenen Schlagabtausch, wobei die Spielanteile recht gleichmäßig verteilt waren. Zweibrücken eröffnete den Torreigen in der 8. Minute, die Black Hawks glichen wenig später aus, konnten den Vorsprung jedoch nur kurze Zeit halten. Das 2. Drittel zeigte ein ähnliches Bild, nur dass diesmal die Black Hawks die Nase vorne hatten. Leistungsgerecht musste bei einem Zwischenstand von 3:3 das Schlußdrittel die Entscheidung bringen.

Die Black Hawks, zahlenmäßig unterlegen und schon zu Beginn der Saison von Verletzungspech heimgesucht, kämpften engagiert und zeigten schöne Spielzüge, Neuzugang Reinis Repps im Tor des ESC hielt seine Mannschaft mit vielen guten Paradien im Spiel, und obwohl die Black Hawks zu diesem Zeitpunkt kontinuierlich die Strafbank wärmten, gelang es den Gästen nicht zum Erfolg zu kommen. Aber auch die Hausherren vergaben ihre Chancen, und schließlich gelang Zweibrücken in der 50. Minute die vorentscheidende erneute Führung und konnte diese 5 Minuten später noch ausbauen. Bad Liebenzell gab sich noch nicht geschlagen und stürmte weiter, es sollte an diesem Abend jedoch kein weiterer Treffer mehr gelingen.

Statistik:
Tore: 1:1 Zilla (Heimann), 2:2 Weisler (Zilla), 3:3 Zakoutsky
Strafzeiten: ESC Bad Liebenzell 22 Min. + 10 Min. Lefelmann, Zweibrücken 12 + 10 Min.
Aufstellung: Repps, Lefelmann, Zakoutsky, Bates, Weisler, Schein, Wittmann, Scheibner, Viller, Heimann, Müller, Zilla

Am Samstag, 15.10. treten die Black Hawks auswärts beim ERC Schwenningen 1b an (20.00 Uhr). Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 23.10. um 19.45 Uhr statt. Gegner ist der ESC Hügelsheim 09.
 
 
 
Erstes Regionalligaspiel Eisbären Heilbronn - Black Hawks 12:1
Am Freitag musste der ESC zu seinem ersten Auswärtspflichtspiel antreten. Ausgerechnet gegen Heilbronn, die lautstark Titelansprüche deklarieren, mussten unsere Jungs ran. Zu Beginn des Spiels merkte man unserer Mannschaft deutlich an, dass sie bisher noch kaum Möglichkeiten hatten, gemeinsam zu spielen. So gingen die Drittel eins und zwei eindeutig an Heilbronn. Im letzten Drittel konnten unsere Jungs jedoch zeigen, dass sie in der Lage sind, auch schwere Gegner in Schach zu halten. So fiel auch unser Tor durch Daniel Heimann, auf Vorlage von Arthur Gross, in diesem Drittel. Denen nicht nachlassenden Heilbronnern dagegen gelangen nur noch zwei Treffer.
Als bester Spieler der Black Hawks wurde unser überragender Torhüter Reinis Repps geehrt. Seine tolle Leistung verhinderte eine noch größere Niederlage. Echt super!!!!
Ergebnis: (4:0) (6:0) (2:1) - 12:1
 
 
 
!!!!!Erstes Heimspiel!!!!!
Black Hawks - EHC Zweibrücken
Sonntag 09.10.2011, 19.45 Uhr im Polarion
Kommt alle und unterstützt unsere junge Mannschaft tatkräftig!!
 
 
 
Großer Arbeitseinsatz: !! Umbau Mannschaftskabinen !!
Vor Beginn der neuen Saison mussten dringend unsere Mannschaftskabinen umgebaut werden.
Am Freitag den 23.09.2011 trafen sich am Abend viele Helfer. Als wir gemeinsam anfingen alles Alte aus der Kabine zu räumen, glaubte keiner so richtig daran, dass aus dieser „Bude" einmal so tolle neue Räume entstehen würden. Unter tatkräftiger Hilfe unserer Hobbymannschaft, den „Outlaws", wurde noch am selben Abend eine neue Wand eingezogen und verkleidet. Danke Jungs!
Dadurch entstand auch eine tolle Gästekabine. Am Tag darauf konnten wir schon Farbe an die Wände bringen und soweit vorhanden, Sitzbänke einbauen. Jetzt fehlen uns nur noch Ablagen oberhalb der vorhandenen Sitzbänke, sowie noch zusätzliche Sitzbänke für die Spieler.
 
Achtung!!!!
Für diese Bänke und Ablagen bräuchten wir dringend Holz, um sie selbst anfertigen zu können. Wer kann uns etwas Geld spenden, um das Holz zu kaufen. Oder: welcher Handwerksbetrieb kann uns diese Dinge kostenlos anfertigen (Spendenquittung kann ausgestellt werden)? Auch Materialspenden wären möglich, allerdings nur nach Absprache mit uns, da wir auf bestimmte Holzmaße angewiesen sind. Wir würden uns über jede Kleinigkeit freuen.
Helft uns! Und meldet euch bei unserem Mannschaftsführer Michael Schweigert: michael.schweigert@t-online.de.
Bilder zu unserem Arbeitseinsatz findet Ihr hier.
 
 
 
Erstes Eistraining in Viernheim
Nach Wochen und Monaten langen bei den meisten Spielern ungeliebten Sommertraining war unser Team am diesem Wochenende das erste Mal in Viernheim auf dem Eis. Den Spielern hat es viel Spass gemacht und Sie brennen nun förmlich auf die neue Saison die am 30.9.2011 in Heilbronn beginnt. Wir hoffen auf zahlreiche unterstützung unserer Fans.